Artikel
0 Kommentare

Ein perfekter Sommer

 Morgan Matson Dreizehn Wünsche für einen Sommer

Morgan Matson, Dreizehn Wünsche für einen Sommer

„Als die Liste kam, war Sloane schon seit zwei Wochen verschwunden.“

Eine To-do-Liste ist das einzige Lebenszeichen, das Emily von ihrer Freundin Sloane erhält und beschäftigt. Brav macht sie sich daran, die 13 verrückten Punkte auf dieser Liste abzuarbeiten: Tanzen bis zum Morgengrauen, Nacktbaden, einen Fremden küssen … Eine echte Herausforderung?? Zum Glück kommt Hilfe von Frank, dem gutaussehenden Retter! Der Sommer ist perfekt und wird unvergessen bleiben.

Morgan Matson, Dreizehn Wünsche für einen Sommer
508 Seiten, kartoniert, 8,99 € cbj
Junge Erwachsene
Bei Osiander bestellen

Artikel
0 Kommentare

Liebe auf Umwegen

 Jenny Han To all the boys I've loved before

Jenny Han,
To all the boys I’ve loved before

Diese wunderbare Geschichte von Lara Jeans und ihrer Familie (zwei Schwestern + Vater) steckt voller Überraschungen. Auch die Liebe kommt nicht zu kurz.

Kompliziert wird das Leben, als Lara Jeans, um ihren alten Freund Josh eifersüchtig zu machen, mit dem smarten Peter einen Deal eingeht, der wiederum seine ehemalige Freundin (gerade getrennt) eifersüchtig machen will. Die Liebe wird vorgetäuscht und geht ihre eigenen, oft komisch verworrenen Wege. Ein ernster Spaß, der im Frühjahr 2017 eine Fortsetzung haben wird.

Jenny Han, To all the boys I’ve loved before
350 Seiten, gebunden, 16,00 € Hanser
Junge Erwachsene
Bei Osiander bestellen

Artikel
0 Kommentare

Cybermobbing

 Sarah D. Littman Die Welt wär besser ohne dich

Sarah D. Littman, Die Welt wär besser ohne dich

Das Thema dieser krassen und spannenden Geschichte ist Cybermobbing: Wichtigtuerei, Mitläufertum, Eifersucht bis hin zur tödlichen Verletzung. Involviert sind zwei Nachbarfamilien, die eng befreundet sind, die Eltern und die Kinder – Lara zum Beispiel.

Lara ist wie ausgewechselt. Seit Christian mit ihr chattet und ihr Komplimente macht, fühlt sie sich wahrgenommen und bestätigt. Doch plötzlich kommt alles ganz anders. Christian schreibt: „Du bist so ätzend. Du bist eine miese Freundin. Du bist so eine Loserin, die Welt wär besser ohne dich …“

Das ist der Beginn eines bösen Spiels, das alles kaputt macht und zeigt, wie auch nicht betroffene Mitschüler und Nachbarn zu bösartigen Zuschauern und Gefällt-mir-Postern werden.

Das Buch ist lesenswert, grandios geschrieben, ohne erhobenen Zeigefinger und überzeugt mit einem versöhnlichen Ende.

Sarah Darer Littman, Die Welt wär besser ohne dich
380 Seiten, gebunden, Ravensburger 14,99 €
Junge Erwachsene
Bei Osiander bestellen

Artikel
0 Kommentare

Der New-York-Times-Bestseller!

E. Lockhart Solange wir lügen

E. Lockhart Solange wir lügen

Dieses Buch hat mich sprachlos zurückgelassen. Es hat mich ähnlich beeindruckt wie Die Bücherdiebin von Markus Zusak oder Eine wie Alaska von John Green. Es ist eines der Bücher, bei denen man vergisst zu essen, zu atmen zu schlafen. Intelligent und überwältigend.

„Wir sind die Sinclairs.
Niemand ist schwach.
Niemand hat Unrecht.
Wir wohnen, zumindest in den Sommermonaten, auf einer Privatinsel vor der Küste von Massachusetts.
Vielleicht ist das schon alles, was ihr wissen müsst.“…

Solange wir lügen ist absolut unvergesslich“ sagt John Green.

E. Lockhart, Solange wir lügen
318 Seiten, gebunden,
Ravensburger 14.99 €
Junge Erwachsene

Bei Osiander bestellen

Artikel
0 Kommentare

Jetzt im Kino

John Green Margos Spuren

John Green Margos Spuren

Ich hoffe, der Film spielt mit und enttäuscht uns nicht. Gesehen habe ich ihn noch nicht. Dafür habe ich das Buch vor kurzem zum 2. Mal gelesen, besser verschlungen, eigentlich wollte ich nur darin blättern. Es hat mich mitgenommen und bis zur letzten Seite nicht los gelassen.

Es ist eine Liebesgeschichte, spannend und witzig, total verrückt und unglaublich schön.
Über den Inhalt kein Wort von mir, nur die Aufforderung: Unbedingt lesen!

John Green, Margos Spuren
334 Seiten Kartoniert, 9,95 dtv
Junge Erwachsene

Bei Osiander bestellen

Artikel
0 Kommentare

„Komm mit, wenn du leben willst.“ Arni-Zitat aus Terminator 2

James Patterson; Emily Raymond Heart. Beat. Love.

James Patterson; Emily Raymond Heart. Beat. Love.

Nach den ersten Seiten bereits  war ich dieser Geschichte  verfallen. Ein Roadmovie, unglaublich schön und rasant erzählt. Quer durch Amerika  geht  die Reise  von zwei Jugendlichen, die alles mitnehmen, was die  Klischees so hergeben:  Die geklaute Harley, der alte Porsche, die Fahrt im Greyhound, die einsame Tankstelle, eine Sightseeing-Tour in LA,  der ausgetrickste  Polizist, die Flucht aus dem Krankenhaus und die  große Liebe natürlich.

Wie kommt die Streberin Axi dazu, ihren langjährigen guten Freund Robinson  zu fragen, ob er sie auf einem Trip  durch die USA begleiten will? Die Route ist bereits ausgearbeitet, am nächsten Tag soll es losgehen… und Robinson kommt mit. Einfach so?  Einfach so. .. das glaubt der Leser eine Weile. Aber mit der Zeit wird klar,  beide sind auf der Suche nach Identität, nach Liebe und  Zuwendung. Sie führen die verrücktesten Gespräche und kommen sich immer  näher.

Als Robinson erneut mit der Diagnose Krebs konfrontiert wird, den er längst überwunden hatte, wird die Reise fortgesetzt, der erste Schock überspielt. Doch diesmal hat Robinson ein klares Ziel vor Augen…

Spannend und witzig, traurig, bewegend und abenteuerlich bis zum Anschlag ist diese  Geschichte. Der Autor macht daraus eine grandiose Achterbahn der Gefühle.

James Patterson und Emilyt Raymond
Heart. Beat. Love.
316 Seiten, gebunden 16,95 Euro dtv
Für Junge Erwachsene
Bei Osiander bestellen

Artikel
0 Kommentare

Skurril, witzig, spannend

Carl Hiaasen Einäugige Echse

Carl Hiaasen, Einäugige Echse

Eigentlich wollten Richard und seine Cousine Malley Schildkröten beim Eierlegen und Nestbau beobachten. Als Malley zu ihrer Verabredung mit Richard – kurz vor Mitternacht am Strand – nicht erscheint, macht er sich ernsthaft Sorgen, denn sie ist spurlos verschwunden. Ihr Handy bleibt stumm und ihre Eltern haben keine Ahnung, wo sie stecken könnte. Richard mag seine verrückte Cousine, die bisher immer erreichbar und zuverlässig war. Steckt vielleicht Talbo Chock dahinter, dieser dubiose Typ? Ist Malley etwa mit ihm abgehauen? Richard startet eine grandiose Suche und findet unerwartete Hilfe. Völlig aus dem Nichts taucht der verrückteste Kerl auf, der jemals in Florida gesichtet wurde:

„Hustend, fluchend und spuckend stand er vor mir. Er hatte die Statur eines Grizzlybären und einen langen, verfilzten Bart. Auf seinem Quadratschädel trug er (ich schwöre es!) eine geblümte Duschhaube. Und was noch seltsamer war: Seine Augen blickten in völlig unterschiedliche Richtungen.“

Skink, so nennt sich dieser komische Kerl, zitiert Shakespeare und war in seinem früheren Leben Gouverneur von Florida. Mit Skink, der sich als echter Spürhund outet, macht Richard sich auf den Weg, Malley zu finden und zu befreien.

Wer Roadtrips liebt, wird auf seine Kosten kommen. Ausgestorbene Tiere, Alligatoren, Wildschweine und schießwütige Typen sind an der Tagesordnung. Die Polizei, Skink und eine Schuhschachtel voller Dollarscheine führen zu einem guten und überraschenden Ende.

Carl Hiaasen,
Einäugige Echse
316 Seiten, gebunden, Beltz, 16,95 €
Junge Erwachsene
Bei Osiander bestellen

Artikel
0 Kommentare

Der Klang der Hoffnung

Suzy Zail Der Klang der Hoffnung

Suzy Zail, Der Klang der Hoffnung

Ein unglaublich eindringliches Buch, das gerade erschienen ist, habe ich sofort und in einer Nacht gelesen. Die bewegende und zugleich fesselnde Handlung hat mich an das Buch „Der Junge im gestreiften Pyjama“ von John Boyne erinnert.                      Es ist das Jahr 1944. Die 15-jährige Hanna liebt das Klavierspiel über alles. Es ist ihre große Leidenschaft. Gerade hat sie die Aufnahmeprüfung zum Konservatorium in Budapest bestanden. Da wird  Hanna mit ihrer Schwester und den Eltern aus der Wohnung geholt und in das Konzentrationslager Birkenau verschleppt. Nur weil sie Juden sind. Ihr Mut, ihr Lebenswille, ihre unerschütterliche Liebe zur Musik, retten ihr das Leben.

Die Autorin Suzy Zail lebt in Australien. Sie schreibt zu ihrem Buch:
„Ich will nicht so tun, als wüsste ich, wie das Leben der Häftlinge in Birkenau wirklich war. Ich denke nicht, dass jemand, der es nicht am eigenen Leib erfahren hat, das jemals verstehen kann. Aber es ist wichtig, es dennoch zu versuchen.“

Suzy Zail, 
Der Klang der Hoffnung
288 Seiten, gebunden, cbj, 16,99 €
Junge Erwachsene
Bei Osiander bestellen

John Boyne,
Junge im gestreiften Pyjama
272 Seiten, kartoniert, Fischer TB, 7,95 €
Ab 12 Jahren
Bei Osiander bestellen

Artikel
0 Kommentare

Bücher für den Wunschzettel


In den letzten Wochen war ich so eingedeckt mit anderen Dingen, dass mir die Zeit einfach davongelaufen ist. Ab heute bin ich wieder da im Blog und es macht mir richtig Spaß, euch auf besonders schöne, spannende Bücher für die Weihnachtsferien neugierig zu machen. Aber nicht nur der Winter, der weiter auf sich warten lässt, ist Thema, sondern auch Weltall, Liebe, Überleben. Dazu passt sehr schön der wunderbare Satz „Den Büchern eine Heimat geben“ aus dem Film „Die Entdeckung des Hugo Cabret“.

Hier meine Tipps:

  1. K. A. Nuzum, Hundewinter
    204 Seiten, 6,99 €, Carlsen, ab 10 Jahren
    Dessa lebt mit ihrem Vater in einer Jagdhütte draußen in den Wäldern. Mit ihrem neuen Freund, einem Hund, der scheu und unbelehrbar ist, fühlt sie sich nicht mehr so allein. Doch als ein großer hungriger Bär auf der Suche nach Essbarem in ihrer Hütte wütet, kann Dessa gerade noch fliehen. Eine bewegende Geschichte, passend für die Weihnachtszeit.
  2. Rachel Cohn; David Levithan, Winterwunder
    318 Seiten, 7,99 €, cbt, ab 13 Jahren
    New York im Winter: Ganz schön aufregend und chaotisch und verdammt schwer zu lösen sind die Fragen und Aufgaben, die sich Dash und Lily gegenseitig stellen. Ein Kennenlernen auf Raten und eine zarte Liebesgeschichte im Trubel der Weihnachtszeit.
  3. Kirkpatrick Hill, Indianerwinter
    176 Seiten, 6,95 €, Gulliver, ab 9 Jahren
    Gemeinsam mit ihrer Großmutter verbringen die Indianderkinder Starker Sohn und Schwester den Winter in einer Hütte in Alaska. Sie sollen lernen, ganz ohne technische Hilfsmittel in der eiskalten Wildnis zu leben, zu jagen, sich zu behaupten. Nach einem Unfall ändert sich alles für die beiden Kinder, die plötzlich auf sich allein gestellt ums Überleben kämpfen müssen.
  4. Xavier-Laurent Petit, Steppenwind und Adlerflügel
    160 Seiten, 6,95 €, dtv, ab 10 Jahren
    Galshan ist 12 Jahre alt. Sie besucht ihren Großvater in der mongolischen Steppe. Er lebt allein mit seinen Tieren und ist auf ihre Hilfe in diesem Winter angewiesen. Sie lernt sehr viel von dem alten Mann, zum Beispiel einen Adler zu fangen und abzurichten, dem Winter zu trotzen, die Hunde und Schafe zu schützen und den „Weißen Tod“ zu überleben. Diese kluge, mitreißende Geschichte wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.
  5. Emmy Abrahamson, Widerspruch zwecklos oder wie man eine polnische Mutter überlebt.
    216 Seiten, 7,95 €, dtv, Junge Erwachsene
    Ein Buch, das alle leidgeplagten Mütter lesen und an ihre pubertierenden Kinder weitergeben sollten. Hier können wir die Tochter bedauern, die unter ihrer chaotischen Mutter zu leiden hat, und nicht umgekehrt wie sonst üblich. Die Tochter überlebt mit Hilfe der Leser, die die ganzen Pannen, das Pech und die Pleiten miterleben, sich aber dabei köstlich amüsieren können, weil es nicht ihre eigenen Probleme sind.
  6. Nancy Grossman, Draußen wartet die Welt
    448 Seiten, kartoniert, 8,99 € cbj Junge Erwachsene
    In diesem wunderbaren Buch erzählt die 16-jährige Eliza von ihrem Leben in der Amisch Gemeinde, in der sie aufgewachsen ist. Es ist ein frommes, arbeitsreiches Leben, ohne Handy, Fernseher und Computer … Die Amischen leben wie vor Hunderten von Jahren nach ihren eigenen strengen Gesetzen. Eliza zieht auf Einladung einer jungen Amerikanerin für ein paar Monate als Au-pair zu den „Englischen“, um deren Lebensweise kennen zu lernen. Sie tauscht ihre „Tracht“ gegen Jeans , Bluse und Handy und taucht ein in eine neue, andere, aufregende und für sie bisher verbotene Welt.
  7. Antje Babendererde, Der Gesang der Orcas
    356 Seiten, kartoniert, 6,00 € Junge Erwachsene
    Sofie ist mit ihrem Vater unterwegs in Nordamerika. Ihre Reise geht von Seattle aus weiter die Pazifik-Küste entlang bis ins Gebiet der Makah-Indianer. Dort wollen sie Wale beobachten und fotografieren. Sofie ist begeistert von der Landschaft, von dem Gesang und der Eleganz der Wale und von Javid, einem Makah-Jungen, mit dem sie sich anfreundet.
  8. Markus Zusak, Die Bücherdiebin
    590 Seiten, kartoniert, 9,95 € Junge Erwachsene
    Die Bücherdiebin ist für mich eines der wichtigsten Bücher überhaupt. Liebevoll und bewegend erzählt der junge australische Autor eine Geschichte, die 1939 in einem kleinen Ort nahe München spielt: Der Erzähler ist der Tod persönlich.
    Er erzählt Liesels Geschichte, wie sie zur Bücherdiebin wird, wie der Pflegevater ihr das Lesen beibringt, wie der karge Alltag die Kinder zu kleinen Diebstählen zwingt.

    „Erstaunlich, wie groß das Herz des Todes ist. Und wie schön er erzählen kann.“ Hamburger Morgenpost.

  9. John Green, Eine wie Alaska
    300 Seiten, kartoniert, 8,95 € Junge Erwachsene
    Miles ist 16, als er den Rest seiner Jugend einem Internat in Alabama anvertraut. Er ist brav, intelligent und spießig. Schon bei der ersten Begegnung mit Alaska, diesem verrückten Mädchen, ist er verloren …

    „Man verliebt sich auf Anhieb in diese Geschichte … Hochphilosophisch, knisternd romantisch, unglaublich witzig – so tieftraurig. Ein Traum.“ Rhein-Zeitung

K. A. Nuzum, Hundewinter

K. A. Nuzum, Hundewinter

 Rachel Cohn; David Levithan Dash & Lilys, Winterwunder

Rachel Cohn; David Levithan Dash & Lilys, Winterwunder

Kirkpatrick Hill, Indianerwinter

Kirkpatrick Hill, Indianerwinter

 Xavier-Laurent Petit, Steppenwind und Adlerflügel

Xavier-Laurent Petit, Steppenwind und Adlerflügel

 Emmy Abrahamson, Widerspruch zwecklos  ...

Emmy Abrahamson, Widerspruch zwecklos …

 Nancy Grossman, Draußen wartet die Welt

Nancy Grossman, Draußen wartet die Welt

 Antje Babendererde, Der Gesang der Orcas

Antje Babendererde, Der Gesang der Orcas

 Markus Zusak, Die Bücherdiebin

Markus Zusak, Die Bücherdiebin

John Green, Eine wie Alaska

John Green, Eine wie Alaska

Artikel
0 Kommentare

Die Gipfelstürmerin

Emmy Abrahamson, Go for It! Wie ich London die Schau stahl (oder London mir)

Emmy Abrahamson, Go for It! Wie ich London die Schau stahl (oder London mir)

Als ich vor vielen Jahren in der Theater-AG unserer Nachbarschule die Emily in Thornton Wilders: Unsere kleine Stadt spielen durfte, war ich so beeindruckt von mir ( das so hingekriegt zu haben), von der riesen Aufmerksamkeit und von der Presse, dass ich Schauspielerin werden wollte. Ich wollte aber auch Tiefseebiologin werden und Schriftstellerin, bin dann aber in meiner  Buchhandlung gelandet. Schon deshalb kann ich mich mit Filippa bestens identifizieren. Euch wird es genauso gehen.

Endlich sind wir wieder in London und erleben Filippa bei einem Interview für das Schwedische Fernsehen. Es ist ein großes Ereignis, dass sie, die Schwedin, in die Royal Drama School aufgenommen wurde. Viele der ganz großen Stars haben hier das Schauspiel-Handwerk gelernt.
Drei Jahre wird auch sie hier lernen, was für Bühne, Fernsehen, Werbespots oder gar Hollywood nötig ist: Phonetik, Fechten, Stimmschulung, Sprachschulung, Körperbeherrschung, Loslassen und mehr … Ihr erster Job besteht darin, das Schultheater zu putzen. Sie wird schuften und scheitern und verzweifeln, und sie wird Erfolg haben, sie ist sehr talentiert und sie hat das Talent, auch mit Enttäuschungen fertig zu werden. Gerade wenn der nette, gutaussehende Typ gleich die Nr. 1 wird und besser gar nicht auf ihrer Zahlenskala erscheinen sollte, oder die beste Freundin ein falsches Spiel spielt.
Situationskomik, Spannung und ein solider Humor sind das Markenzeichen der Autorin. Deshalb vertraue ich fest auf eine grandiose Fortsetzung dieser wunderbaren Geschichte.

Emmy Abrahamson, GO for IT . Wie ich London die Schau stahl (oder London mir)
300 Seiten, broschiert, dtv, 12,95 €
Junge Erwachsene
Bei Osiander bestellen