Artikel
0 Kommentare

Höher – weiter – besser

Martina Wildner, Königin des Sprungturms

Martina Wildner, Königin des Sprungturms

Wir nannten es Angeben und es war Angeben…Erst stieg ich hoch und sprang, dann Karla. Ich beeindruckte die Leute, aber Karla brachte sie zum Verstummen.“

Zwei Freundinnen, 12 Jahre alt, haben sich für dieselbe Sportart, das Turmspringen entschieden, besuchen die gleiche Sportschule, sie wohnen nebeneinander.

Karla ist die unangefochtene Göttin des Sprungturms, sie gewinnt die Wettkämpfe. Als Karla eines Tages nicht mehr zur Schule kommt, versucht Nadja, Kontakt mit ihr aufzunehmen, aber Karla lässt sich immer wieder verleugnen. Nadja ist ratlos. Sie fährt zu vielen Wettkämpfen; und vielleicht weil Karla nicht dabei ist, wird sie besser und gewinnt immer öfter. Sie verliebt sich, gewinnt an Selbstbewusstsein und irgendwann trifft sie Karla wieder, die sich aus dem Leistungssport zurückgezogen hat.

Leistungssport ist das Thema, das Turmspringen, eine Sportart, die nicht so populär ist, vielleicht weil sie viel Disziplin, Mut, Präzision und deshalb viel Training erfordert. Die Autorin berichtet von Wettkämpfen an den Wochenenden, von den anderen Kindern und ihren Versagensängsten.

Diese flott und prägnant erzählte Geschichte ist spannend, ernst, aber auch sehr komisch, wenn die Familie, der jüngere Bruder, die russische Mutter und der autoverrückte Vater den Sportalltag aufmischen.

Ausgezeichnet wurde dieses wunderbare Buch mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2014

Martina Wildner, Königin des Sprungturms
215 Seiten, kartoniert 6.95 €
Beltz & Gelberg
Ab 11 Jahren

Bei Osiander bestellen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.